Angelo-Infanti

Angelo Infanti

  • Geburtsdatum:  16. Februar 1939
  • geburtsort:  Zagarolo, Italien
  • Geschlecht:  Male
  • Nationalität:  italienisch

 

Angelo Infanti hat in seinem Leben viel erlebt. Er war als großer italienischer Schauspieler bekannt, der diverse Charaktere darstellte. In den 70er Jahren rutschte er aber kurz in die Produktion von Soft-Erotikfilmen ab, nur um sich danach wieder mit einigen großen und/oder internationalen Filmen aufzufangen. Doch Angelo Infanti war nicht nur ein bekannter Darsteller auf der Kinoleinwand, sondern begeisterte auch im Fernsehen. Er war in diversen Serien und Fernsehfilmen zu sehen. Natürlich stand er auch neben Bud Spencer für vier Werke vor der Kamera.

Ein kurzer Lebenslauf

Der italienische Schauspieler Angelo Infanti erblickte das Licht der Welt am 16. Februar 1939 in Zagarolo, Italien. Seine Karriere sollte aber noch ein wenig auf sich warten lassen, denn seine erste Rolle konnte er erst 1961 ergattern. Er spielte in dem leichten Musikfilm „Io bacio… tu baci“ mit. Auch die nächsten Werke waren mit Musik angereichert, doch schon bald gelang ihm der Sprung zu diversen Genrefilmen. Überraschend ist, dass Angelo Infanti noch einen Schritt weiterging. Ab den 1970er Jahren war dieser nämlich für seine Auftritte in etlichen Soft-Erotikfilmen bekannt. Bereits einige Jahre später sollte sich das Blatt erneut wenden. Er wurde neben Bud Spencer groß und spielte auch in zahlreichen Filmen von Carlo Verdones mit. Die meiste Zeit beschränkten sich seine Projekte auf italienische Produktionen, weshalb er vor allem in Italien recht bekannt ist. Einige Male konnte er sich aber auch Rollen in internationalen Werken sichern. Das beste Beispiel ist „Der Pate“ von Francis Ford Coppola. Doch auch der 2010 entstandene Filme „Briefe an Julia“ fällt unter die Kategorie der internationalen Filme. Während seiner Karriere spielte Angelo Infanti rund 100 Rollen. Darunter gibt es natürlich bekannte und weniger bekannte. Beispielsweise konnte er 1965 in „Keine Gnade für Verräter“ begeistern. Zwei Jahre später spielte er in „Rocco – der Einzelgänger von Alamo“ mit. Danach folgten einige Erotikstreifen, wie zum Beispiel „Ein Hauch von Sinnlichkeit“ aus dem Jahr 1969. Neben seiner Arbeit an vielen Kinofilmen war Infanti ebenso an diversen TV-Produktionen beteiligt. Alles begann mit „Der Graf von Monte Christo“ aus dem Jahr 1975. Einige Jahre später sollte er in der Fernsehserie „Allein gegen die Mafia“ mitspielen. Er war von 1984 bis 1986 ein Teil der Serie. Aber auch in der Fernsehserie „Donna“ spielte er 1996 in einigen Folgen mit. 2005 folgte der Fernsehfilm „Padre Speranza – Mit Gottes Segen“. Sein privates Leben verlief hingegen sehr harmonisch. Er heiratete Emanuela Rolando und war bis zu seinem Tod mit ihr verbunden. Aus dieser Liebe entstand die Tochter Rossella Infanti. Gestorben ist Angelo Infanti am 12. Oktober 2010.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

In diversen Filmen an der Seite von Bud Spencer war der Schauspieler zu sehen. Dabei begann die Zusammenarbeit bei einer der größten Filme aus Spencers Karriere: Sie nannten ihn Plattfuß. Selbstverständlich übernahm Bud Spencer in dem 1873 entstandenen Film die Hauptrolle als Kommissar Rizzo. Aber auch Angelo Infanti war nicht weiter, welcher der Rolle des Ferdinando „der Baron“ Scaranos Leben einhauchte. Drei Jahre später sollten die beiden wieder vor der Kamera stehen, jetzt aber für „Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel“. Spencer begeisterte als titelgebender Hector, wobei Infanti als Graiano d’Asti zu sehen war. Wieder sollten einige Jahre vergehen, bevor die Schauspielgrößen zusammen spielen. Diesmal stand die Fortsetzung von „Sie nannten ihn Plattfuß“ auf dem Plan: Plattfuß am Nil. 1980 entstand der Film, der Infanti diesmal als Hassan zeigt. Es gab nur noch einen gemeinsamen Film, wo die beiden mitspielten. Dieses Mal handelte es sich nicht um einen Kinofilm, sondern um eine Fernsehproduktion. Beide sind in dem 2005 entstandenen Film „Padre Speranza – Mit Gottes Segen“ zu sehen. Spencer natürlich in der Hauptrolle.

FILMOGRAPHY

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.