Skip to main content

Hügel der blutigen Stiefel

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Hügel der blutigen Stiefel

Plakat von "Hügel der blutigen Stiefel"
Starttermin  20 Dezember 1969 (1 h 26 min)
Directed by  Giuseppe Colizzi
Drehbuch-Autor 
Composer  Carlo Rustichelli
Genres  Komödie, Western
Land   Italien
Bewertung 
Noch nicht bewertet.

Synopsis and Details

Der letzte Teil der dreiteiligen Reihe besitzt den Namen „Hügel der blutigen Stiefel“. Nach „Gott vergibt… Django nie!“ aus dem Jahr 1967 und „Vier für ein Ave Maria“ von 1968 ist auch „Hügel der blutigen Stiefel“ wieder ein voller Erfolg. Erstmals flimmerte der Film 1969 über die Leinwand, wobei dessen Originaltitel „La collina degli stivali“ lautet. In einigen Teilen Deutschland war der Film auch unter den Namen „Zwei hau`n auf den Putz“ bekannt. Überraschend war das nicht, denn wieder einmal gab es eine brutalere und lustigere Fassung. Dennoch ist „Hügel der blutigen Stiefel“ weitläufig unter diesen Namen bekannt, wobei die Geschichte von Cat Stevens und Hutch Bessy weitererzählt wird.



Photos

No image to show for Hügel der blutigen Stiefel

Kurzinhalt

Der letzte Teil der dreiteiligen Reihe besitzt den Namen „Hügel der blutigen Stiefel“. Nach „Gott vergibt… Django nie!“ aus dem Jahr 1967 und „Vier für ein Ave Maria“ von 1968 ist auch „Hügel der blutigen Stiefel“ wieder ein voller Erfolg. Erstmals flimmerte der Film 1969 über die Leinwand, wobei dessen Originaltitel „La collina degli stivali“ lautet. In einigen Teilen Deutschland war der Film auch unter den Namen „Zwei hau`n auf den Putz“ bekannt. Überraschend war das nicht, denn wieder einmal gab es eine brutalere und lustigere Fassung. Dennoch ist „Hügel der blutigen Stiefel“ weitläufig unter diesen Namen bekannt, wobei die Geschichte von Cat Stevens und Hutch Bessy weitererzählt wird.


Detail

  • Sprachen 
  • Untertitel 
  • Format 

Metadaten

Plakat


Movie Pictures

No image to show.

Die Filmhandlung

Cat Stevens, gespielt von Terence Hill, ist auf der Flucht vor der Finch-Bande. Auf seinem Weg wird er verwundet, findet aber einen Unterschlupf in einem fahrenden Zirkus. Die Artisten sind überraschend freundlich und helfen Cat. Doch durch deren Hilfe werden Finchs Männer angelockt. Es kommt zu einer wilden Schießerei, wo Joes Partner getötet wird. Dieser schwört Rache und schließt sich mit Cat zusammen. Jedoch treiben Cat ganz andere Motive an. Sein Freund Sharp erzählte ihn, dass der Bürgermeister und seine Banditen viele korrupte Machenschaften in dem kleinen Goldgräberstädtchen Kingstonvill drehten. Der Bürgermeister heuerte Finch an, damit dieser die Grundstücke der Schürfer gewaltsam in seine Macht bringt.
Natürlich kann Cat Stevens nicht ohne seinen alten Kumpel Hutch Bessy, Bud Spencer, losziehen. Er kommt nicht nur zur Verstärkung mit, sondern er hat Finch einmal hinter Gitter gebracht. Als die drei in der Stadt ankommen, klärt sie der Regierungsbeamte Boone über die aktuelle Lage auf. Um für ein wenig Ablenkung zu sorgen, findet eine Zirkusvorstellung statt. Während dieser werden die Banditen aber so sehr provoziert, dass eine ausgiebige Schießerei das Ergebnis ist. Natürlich mit Joe, Bessy und Cat mittendrin. Am Ende überleben nur noch wenige der Banditen. Die meisten wurden niedergeschossen. Darunter auch der Fiesling Finch. Ohne den Schutz von Finchs Männern steht der korrupte Bürgermeister ganz alleine dar. Er wird nun den Goldgräbern überlassen, die sich wegen seiner schlechten Behandlung rächen.

Wissenswertes zum Film:

Hügel der blutigen Stiefel“ wurde erneut von Regisseur Colizzi inszeniert, der von den Kritikern gefeiert wurde. So sagte der „Evangelische Filmbeobachter“, dass Colizzi langsam zu einem Gütesiegel für Italo-Western wird. Vor allem die Handlung kann durch Humor, Romantik und Abenteuer überzeugen. Hinzu kommen die rühmenswerten Leistungen von Schnitt, Musik und Kamera. Aber auch der „Film-Dienst war vonHügel der blutigen Stiefel“ begeistert. Es handelt sich um einen unterhaltsamen Italo-Western mit einigen harten Schieß- und Prügelszenen. In der Neuproduktion lobte er hingegen die komödiantischen Züge. Aktuell gibt es drei deutsche Synchronfassungen auf dem Markt, die sich teilweise inhaltlich sowie in ihrer Länge stark voneinander unterscheiden. Die erste Fassung entstand im Jahre 1970 und ist heute nicht mehr aufzufinden. Es gibt nur noch einige Ausschnitte, die auf DVD veröffentlicht wurden. Die nächste Fassung wurde 1978 umgesetzt. Es handelte sich um die Comedy-Version des Films, die um etwa 15 Minuten gekürzt wurde. Es kam zur typischen Schnoddersynchronisation. Eine weitere Synchronisation fand 1983 statt. Die DEFA erstellte ihre eigene Fassung von „Hügel der blutigen Stiefel“, der sich stärker an dem Original orientierte und gleichermaßen vollständig war. Natürlich kannst Du heute die DVD von „Hügel der blutigen Stiefel“ genießen. 2008 erschien ein Set mit drei DVDs von KSM. Diese enthielt die internationale Fassung mit DEFA-Synchronisation sowie die Super-8-Fassung und die Comedy-Version. 2012 fand eine weitere Veröffentlichung durch Studiocanal statt. Du erhieltst eine 96 Minuten lange Fassung, die an die DEFA- und Comedy-Version angelehnt war. Neben den unterschiedlichen Versionen wurde auch das Bild überarbeitet. Insofern siehst Du Bud Spencer und Terence Hill so klar wie nie.

 

Hügel der blutigen Stiefel Trailer:

 

Hügel der blutigen Stiefel kaufen:

Hügel der blutigen Stiefel [Special Edition] DVD

ab 5,87 € 7,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenIn den Warenkorb


Ähnliche Beiträge


Pin It on Pinterest