Skip to main content

Hannibal

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Hannibal

Plakat von "Hannibal"
Starttermin  21 Dezember 1959 (1 h 43 min)
Drehbuch-Autor 
Composer 
Genres  Historie
Land   Italien
Bewertung 

Synopsis and Details

Der italienische Film „Hannibal“ stammt aus dem Jahr 1959. Er wurde in Italien produziert, sodass dessen Originalsprache Italienisch ist. Der Originaltitel lautet „Annibale“. Vor allem für Fans von Abenteuern, Romantik und historischen Filmen ist „Hannibal“ eine gute Lösung. Die Laufzeit von 95 Minuten dreht sich um den Feldherr Hannibal, der mit seiner Armee gegen Rom ziehen will. Auf seinem Weg trifft er aber die schöne Sylvia, eine Senatorentochter, und verliebt sich in sie. Doch schon bald werden die beiden wieder getrennt, nur um wieder zusammenzufinden. Aber auch die Armee steht nicht still, sodass es zu einer großen Schlacht kommt.



Photos

No image to show for Hannibal

Kurzinhalt

Der italienische Film „Hannibal“ stammt aus dem Jahr 1959. Er wurde in Italien produziert, sodass dessen Originalsprache Italienisch ist. Der Originaltitel lautet „Annibale“. Vor allem für Fans von Abenteuern, Romantik und historischen Filmen ist „Hannibal“ eine gute Lösung. Die Laufzeit von 95 Minuten dreht sich um den Feldherr Hannibal, der mit seiner Armee gegen Rom ziehen will. Auf seinem Weg trifft er aber die schöne Sylvia, eine Senatorentochter, und verliebt sich in sie. Doch schon bald werden die beiden wieder getrennt, nur um wieder zusammenzufinden. Aber auch die Armee steht nicht still, sodass es zu einer großen Schlacht kommt.


Detail

  • Sprachen 
  • Untertitel 
  • Format  SD, HD

Metadaten



Scénario


Soundtrack


Produktion


Companies

Plakat


Movie Pictures

No image to show.

Die Filmhandlung

Im Film „Hannibal“ dreht sich alles um das römische Reich. Der Film beginnt mit einer römischen Senatsanhörung rund um den Protagonisten Hannibal. Er ist ein Feind des Reiches und will Rom angreifen. Währenddessen zieht Feldherr Karthagos, Hannibal, über die Alpen. Mit von der Partie sind zahlreiche Krieger und viele Elefanten. Ihr Ziel ist die römische Hauptstadt. Jedoch gestaltet sich die Überquerung schwieriger als gedacht, denn die Berge, der eisig kalte Wind und die immer weniger werdenden Vorräte sorgen für große Strapazen. Schon bald stirbt ein Großteil der Armee. Jetzt schmiedet Hannibal einen anderen Plan, denn er will die Römer aus dem Konzept bringen. Also lässt dieser Sylvia, die Tochter des Senators Fabius Maximus, gefangen nehmen. Doch auch hier läuft nicht alles wie geplant, denn die beiden unterschiedlichen Hauptfiguren verlieben sich ineinander. Schon bald darauf entlässt Hannibal Sylvia in die Freiheit. Lange streift Sylvia nicht durch die Welt, denn der Liebeskummer bringt sie zurück zu ihrem geliebten Hannibal. Als sich die beiden wieder innig lieben, werden sie von einem römischen Aufseher entdeckt. Beide versuchen zu fliehen, doch nur Hannibal kann entkommen. Sylvia wird inhaftiert und später verbannt.
Natürlich kann Hannibal seine Geliebte nicht zurücklassen, weshalb er sie schon bald befreit. Gleichermaßen beschließt er seine Armee gegen Rom ziehen zu lassen und die Römer zu bezwingen. Bei diesem Unterfangen verliert er ein Auge. Nun begehen die Römer einen großen Fehler. Senator Fabius warnte diese davor, offen gegen Hannibal in die Schlacht zu ziehen. Besser sei ein Erschöpfungsplan, sodass sich die Stärke Hannibals Armee minimiert. Doch der Plan wird abgelehnt und die Römer entschließen Hannibal offen anzugreifen. Die Schlacht beginnt, die im Film nur als „die Schlacht von Cannae“ bezeichnet wird. Sie endet mit einer massiven Niederlage des römischen Reichs. Allerdings ist „Hannibal“ noch nicht vorbei. Siegreich und glücklich lässt sich Hannibal nieder. Da taucht plötzlich dessen wirkliche Ehefrau auf. Sylvia flüchtet aus Angst kurzerhand nach Rom. In Rom entdeckt, wird sie sofort verhaftet und zum Tode verurteilt. „Hannibal“ endet damit, dass Sylvia sich für den Freitod entscheidet.

Wissenswertes zum Film:

Hannibal“ ist einer der jüngsten Filme mit Bud Spencer und Terence Hill. Du darfst Dir hier keine typische Action erhoffen, wie Du es aus anderen Filmen der beiden Haudrauf gewohnt bist. Sowohl Terence Hill als auch Bud Spencer sind nur in kleinen Rollen zu sehen. Vor allem Bud Spencer ist nur schwer zu erkennen, denn dieser spielt Rutario. Mit dicken Mänteln behängt und einem rauschigen Bart im Gesicht kann der junge Spencer leicht übersehen werden. Terence Hill konnte hingegen eine etwas größere Rolle ergattert. Reich geschmückt ist er als Quintilius zu sehen. Eine weitere Besonderheit ist, dass die beiden Helden nicht unter deren Namen „Bud Spencer“ und „Terence Hill“ geführt werden. Im Jahr 1959 trugen diese noch ihre bürgerlichen Namen. Insofern liest Du im Abspann „Carlo Pedersoli“ und „Mario Girotti“. Als Fan von historischen Abenteuerfilmen und Bud Spencer sowie Terence Hill ist „Hannibal“ aber ein Muss. Immerhin kann die Geschichte, die Action sowie die Romantik sofort überzeugen, auch, wenn Du Deine Helden eher selten siehst.

 

Hannibal Trailer:

 

Hannibal Film kaufen:

 



Ähnliche Beiträge


Pin It on Pinterest