[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

 

Thomas_Danneberg

Thomas Danneberg ist einer der Herzstücke der Spencer/Hill-Filme. Immerhin ist er im deutschsprachigen Raum als DIE Stimme von Terence Hill bekannt. Jedoch arbeitet Thomas Danneberg nicht nur als Synchronsprecher, sondern er ist auch Schauspieler, Dialogbuchautor sowie Musiker und Synchronregisseur. Bereits seit vielen Jahren begleitet Danneberg Terence Hill auf seinen Wegen und leiht ihn nicht nur in den diversen Kinofilmen seine Stimme. Auch im Fernsehen ist Thomas Danneberg als Terence Hill zu hören.

 

Die wichtigsten Fakten:

Bürgerlicher Name: Thomas Danneberg
Geburtsdatum: Dienstag, den 02. Juni 1942
Geburtsort: Berlin
Sternzeichen: Zwilling
Größe: 182 Zentimeter
Augenfarbe: Braun

Sein Leben

Thomas Danneberg wurde als Sohn eines Diplom-Ingenieurs sowie einer Hausfrau während des Zweiten Weltkriegs in Berlin geboren. Er ist das Jüngere von zwei Kindern. In seiner Jugend besuchte er das Dreilinden-Gymnasium in Berlin-Nikolassee. Auf Island absolvierte er nach der Schule, von 1959 bis 1960, eine Ausbildung als Hochseefischer. Im Anschluss reiste er für ein halbes Jahr durch die USA und lebte in der Zwischenzweit in New York City sowie New Orleans. Letzteres hatte einen besonderen Grund, denn Danneberg ist großer Jazz-Fan. Nach seiner Rückkehr ging er als Leichtmatrose nach Norwegen, bevor er im Schauspielhaus Zürich eine Schauspielausbildung begann. 1962 wechselte er zur privaten Schauspielschule von Marlise Ludwig in Berlin. Seinen Abschluss machte er zwei Jahre später. Nun folgten diverse Engagements auf verschiedenen Theaterbühnen. Darunter auch als Antipholus aus Syrakus in dem Shakespeare-Stück „Die Komödie der Irrungen“. Zahlreiche weitere Auftritte und Rollen folgten am Theater.

Jedoch wollte Dannenberg nicht nur auf der Bühne stehen, sondern auch vor der Kamera. Das erste Mal war er 1963 in dem Kurzfilm „Der Wind in den Bäumen“ zu sehen. Im weiteren Verlauf nahm er an diversen Edgar-Wallace-Verfilmungen teil. Auch in dem deutsch-italienischen Söldnerfilm „Geheimcode: Wildgänse“ war er zu sehen. Oftmals hat er an der Seite von Lewis Collins gespielt. Eine kleine Besonderheit war, dass in den Filmen „Kommando Leopard“ und „Der Commander“ von Rainer Brandt synchronisiert wurde, weil Danneberg seine Stimme dem Hauptdarsteller Collins lieh. Noch heute ist Thomas Danneberg in vielen unterschiedlichen Bereichen tätig. Vor allem die Synchronisation von Filmen, Hörbücher und mehr ist ihm geblieben. Aber er ist auch ein gern gesehener Gast im Fernsehen.

Die Synchronisation

Neben der Schauspielerei hat sich Danneberg schon bald für die Synchronisation interessiert. Seine erste Rolle in diesem Bereich sicherte er sich 1964 in den US-amerikanischen Melodrama „David und Lisa“. Hier übernahm er die Sprechrolle für den Hauptdarsteller Keir Dullea. In den nachfolgenden Jahrzehnten sollte sich Danneberg zu einer der bekanntesten und meistbeschäftigsten Sprecher im deutschsprachigen Raum entwickeln. Einer seiner größten Rollen ist natürlich Terence Hill. Erstmals hat er ihn in dem Film „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ im Jahr 1972 gesprochen. Schon damals war klar, dass es keine andere Stimme für Hill geben darf. Fortan war er als Stammsprecher für Hill im Einsatz. Zu hören in „Die Troublemaker“, „Die Miami Cops“, „Das Krokodil und sein Nilpferd“ oder „Zwei wie Pech und Schwefel“. Natürlich hat sich Danneberg nicht komplett der Synchronisation von Schauspielern zugewandt, sondern auch in Videospielen war er zugegen. Um Beispiel im 2014 veröffentlichen Online-Rollenspiel „The Elder Scrolls Online“. Überraschend ist das nicht, besitzt Thomas Danneberg doch eine sehr markante und einzigartige Stimme.

Synchronjobs in Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill:

Die Troublemaker
Zwei bärenstarke Typen
Zwei Asse trumpfen auf
Die Miami Cops
Das Krokodil und sein Nilpferd
Vier Fäuste gegen Rio
Vier Fäuste für ein Halleluja
Gott vergibt… Django nie
Vier für ein Ave Maria
Zwei Missionare
Zwei außer Rand und Band
Zwei sind nicht zu bremsen
Zwei wie Pech und Schwefel
Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle
Die rechte und die linke Hand des Teufels

Natürlich war Thomas Danneberg nicht nur in den Filmen aktiv, welche Terence Hill gemeinsam mit Bud Spencer gedreht auch. Auch in zahlreichen Soloprojekten der Haudrauf war seine markante Stimme zu hören. Zum Beispiel in „Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel“, wo Bud Spencer in der Hauptrolle zu sehen ist.

Weitere Synchronrollen

Thomas Dannenberg ist zwar die deutsche Stimme von Terence Hill, doch alleine mit dessen Synchronisation konnte er sich nicht über Wasser halten. Also war er noch als Synchronsprecher für andere Prominente im Einsatz, wobei die Liste an Weltstars sehr lang ist. Zum Beispiel John Travolta, Richard Gere, Nick Nolte, Bruce Willis, Jeff Daniels, Michael Madsen, Liam Neeson, Alan Rickman, Geoffrey Rush, Jeff Bridges oder Franco Nero. Eine große Besonderheit war „The Expendables“ aus dem Jahr 2010. In derselben Szene synchronisierte er sowohl Arnold Schwarzenegger als auch Sylvester Stallone.