Friedrich Wilhelm Bauschulte

Friedrich-Wilhelm-Bauschulte

Der Name Friedrich Wilhelm Bauschulte ist sicherlich nicht jeden ein Begriff, doch als wahrer Bud Spencer- und Terence Hill-Fan kennst Du sicherlich seine Stimme. In diversen gemeinsamen Projekten der beiden lieh er den Nebencharakteren seine Stimme. Aber auch in Solowerken war er zu hören. Er war sogar schauspielerisch an einigen Werken beteiligt. Immerhin arbeitete Friedrich Wilhelm Bauschulte nicht nur als Synchronsprecher, sondern auch als Schauspieler.

Die wichtigsten Fakten:

Bürgerlicher Name: Friedrich Wilhelm Bauschulte
Geburtsdatum: Samstag, den 17. März 1923
Todesdatum: Mittwoch, den 28. Mai 2003
Geburtsort: Münster
Sterbeort: Berlin
Sternzeichen: Fische
Augenfarbe: Blau

Sein Leben

Im schönsten Münster wurde Friedrich Wilhelm Bauschulte am 17. März 1923 geboren. Seine Kindheit verlief unauffällig, bis er sich 1942 für den Besuch der Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin entschloss. Nach dem Abschluss sicherte er sich einige Engagements in Bremen, Wuppertal und Münster. 1963 konnte er sich hingegen über eine Festanstellung an der Staatlichen Schauspielbühne Berlin freuen. Im Jahr 1970 wurde er zum Berliner Staatsschauspieler ernannt. Natürlich wollte er nicht nur auf der Bühne stehen, sondern auch die Kinoleinwand erobern. Leider verlief das nicht ganz, wie geplant. Zwar konnte sich Friedrich Wilhelm Bauschulte einige Rollen in Kinofilmen sichern, doch die großen Angebote blieben aus. Zu sehen ist Friedrich Wilhelm Bauschulte zum Beispiel in „Das Haus voller Rätsel“ von 1960, „Yester, der Name stimmt doch?“ von 1971 oder „Ich heirate eine Familie“ von 1985. Seine aktivsten Jahre als Schauspieler waren von 1960 bis 1995. Im hohen Alter verstarb Friedrich Wilhelm Bauschulte eines natürlichen Todes. Seine letzte Ruhe fand er auf dem Evangelischen Kirchhof Nikolassee. Fans können seine Grabstätte im Feld C finden.

Die Synchronisation

Hörst Du genau hin, wirst Du Friedrich Wilhelm Bauschulte in diversen Filmen Deiner beiden Helden hören. Darunter nicht nur gemeinsame Werke von Bud Spencer und Terence Hill, sondern auch einige Solowerke. Selbstverständlich übernahm Friedrich Wilhelm Bauschulte nicht die wichtigen Hauptdarsteller, sondern nur einige Nebenrollen. Zum Beispiel als Geistlicher in „Zwei Missionare“ oder als Mike Firpo in „Zwei sind nicht zu bremsen“. Eine große Besonderheit ist, dass Friedrich Wilhelm Bauschulte nicht nur als Synchronsprecher aktiv war, sondern auch in einem Film mit dem Dampfhammer als Schauspieler mitwirkte. Beide waren in „Plattfuß räumt auf“ zu sehen.

Synchronjobs in Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill:

– Zwei Missionare
– Die Miami Cops
– Zwei außer Rand und Band
– Zwei sind nicht zu bremsen

Weitere Synchronrollen

Sein Engagement für Bud Spencer und/oder Terence Hill nahm nur einen kleinen Teil seiner Zeit ein. Schon immer war er als Synchronsprecher tätig und sollte es auch nach den Werken von Spencer und Hill sein. Einer seiner bekanntesten Synchronrollen war als Lieutenant Mike Stone in der beliebten US-Fernsehserie „Die Straßen von San Francisco“. Die Rolle wurde von Karl Malden gespielt. Fortan war Bauschulte der Stammsprecher für Malden. Außerdem war er mehrfach als deutsche Stimme von Sidney James und Cyril Chamberlain zu hören. Ebenfalls sehr bekannt ist dessen Synchronisation von Richard Attenborough in „Jurassic Park“. Anderen ist Friedrich Wilhelm Bauschulte hingegen als Stimme von Alec Guinness in „Eine Leiche zum Dessert“, Edward Platt in der Serie „Mini-Max“ oder Barnard Hughes in der Serie „Mr. Merlin“ ein Begriff. Solltest Du ein Kind der 70er Jahre sein, dann kennst Du ihn als Stimme von Herr Rossi in „Herr Rossi sucht das Glück“. Doch nicht nur Synchronrollen haben es ihn angetan, sondern Friedrich Wilhelm Bauschulte war auch als Hörbuchsprecher aktiv. Besonders gerne für die Hörspielreihe „Professor van Dusen“ des Senders RIAS. Gerade zwischen den Jahren 1959 und 1962 hat er vermehrt als Hörspielsprecher gearbeitet. Zu vernehmen in den drei Mehrteiler aus der Paul-Temple-Reihe des WDRs. Kindern ist er eher als Stimme in „Benjamin Blümchen“ oder „Bibi Blocksberg“ bekannt.

Friedrich Wilhelm Bauschulte
1 (20%) 1 vote