[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Terence Hill Biografie

Mario Girotti

Terence Hill ist weltweit bekannt und sorgt noch heute für Jubelschreie. Geboren wurde Terence Hill jedoch als Mario Girotti am 29. März 1939 in der italienischen Stadt Venedig. Viele Jahre war er im Filmgeschäft nur unter seinem bürgerlichen Namen unterwegs, doch das sollte sich 1967 ändern. Er legte sich seinen Künstlernamen Terence Hill zu und verwendete diesen das erste Mal im Film „Gott vergibt, wir beide nie“. Der Grund war denkbar einfach: amerikanische Namen verkauften sich einfach besser. So wurde ihm eine Liste mit 20 Namen vorgelegt, aus denen sich Terence Hill einen aussuchen durfte. Er entschied sich für Terence Hill, da dieser dieselben Initialen wie seine Mutter (Hildegard Thieme) besaß.

 

Die wichtigsten Fakten zur Person

Bürgerlicher Name: Mario Girotti
Künstlername: Terence Hill
Geburtsdatum: Mittwoch, den 29. März 1939
Geburtsort: Venedig (Venetien, Italien)
Aktueller Wohnort: Stockbridge, Massachusetts (USA)
Sternzeichen: Widder
Augenfarbe: blau
Körpergröße: 182 Zentimeter
Erster Film: 1951 „Das große Ferienabenteuer

Das Leben von Terence Hill

Vielen ist Terence Hill nur unter dessen Künstlernamen bekannt, doch eigentlich wurde er am 29. März 1939 in Venedig unter den Namen „Mario Girotti“ geboren. Er ist heute verheiratet und hat einen Sohn. In seiner frühen Jugend wuchs er in Deutschland und Italien auf. Später zog es ihn in die USA, wo er noch heute mit seiner Familie lebt. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr über das Leben von Terence Hill zu berichten, weshalb wir ganz vorne beginnen.

Kindheit und Jugend

Im schönen Venedig geboren, hatte er es bei seiner Familie gut. Sie waren zwar nicht sehr wohlhabend, doch sie hatten alles, was es zum Leben braucht. Im Jahr 1943 zog es die Familie, gemeinsam mit seinen zwei Brüdern Oduardo und Piero Girotti, in die Nähe von Dresden. Das kleine Dorf hieß Lommatzsch und ist noch heute stolz auf dessen berühmten Bewohner. In Lommatzsch bezog die Familie ein Haus in der Döbelner Straße 40. Heute an der Gedenktafel zu erkennen. Über seine Kindheit in Deutschland sagte Hill selbst: „Es war die beste Zeit meines Lebens. Ich habe viele Freunde kennengelernt und die Natur genossen. Ich weiß es noch wie heute“.

Allzu lange sollte Terence Hill aber nicht in Deutschland bleiben. 1947 folgte die Flucht aus Deutschland. Zu Fuß zog es die Familie in die Heimat des Vaters, einer kleinen Stadt in Italien. Amelia liegt in der Provinz Terni und ist heute ein beliebtes Touristenziel. Viele Jahre lebte die Familie in Amelia, doch schon bald zogen sie weiter. Nun war Rom das Ziel, wobei Hill bereits 12 Jahre alt war. In Rom besuchte er die 6. Klasse des Gymnasiums. Doch es sollte Hill zurück nach Amelia treiben. Der junge Mario studierte nach seinem Abitur einige Semester Philosophie in der Stadt.


Die Sportkarriere

Terence Hill war schon immer ein Mensch, der nicht einfach nur herumsitzen konnte. Bereits seit Kindertagen hatte er ein großes Hobby: Schwimmen. Genauso wie sein Kumpel Bud Spencer ging er diversen Wettbewerben in diesem Bereich nach. Er gewann sogar mit seinem Team die Bronzemedaille bei einem italienischen Jugendturnier. Überraschend ist, dass in seinem Verein Lazio auch sein späterer Filmkollege und Freund Bud Spencer Mitglied war.


Die Filmkarriere

Terence Hill stieg schon früh in die Filmwelt ein. Seinen ersten Kontakt mit der Filmbranche und der Schauspielerei hatte er im Jahr 1951 im FilmDas große Ferienabenteuer“. Hill war damals gerade einmal 12 Jahre alt. Es sollte aber noch einige Jahre dauern, bevor sich Hill über größere Bekanntheit freuen durfte. Erst die Karl-May-Filme richteten das Rampenlicht auf den jungen Schauspieler, auch, wenn er eher kleine Rollen spielte. Dennoch gehört „Winnetou II“ heute zu einer der wichtigsten Filme in Hills Karriere. In den Jahren nach „Winnetou II“ spielte er in weiteren Karl-May-Verfilmungen mit und konnte sich auch einen Part in der „Nibelungen“-Saga sichern. Ansonsten war seine Karriere vor allem durch Liebesfilme geprägt. Er war in zahlreichen italienischen Liebenskomödien und -dramen zu sehen, wo er meist den Part des Schönlings spielte. Schnell bekam er den Spitznamen „Italiens kleiner Verlobter“.

Mario-Girotti-1966Das sollte sich aber schon bald ändern, denn in den 60er Jahren schlug er einen anderen Weg ein. Nun konzentrierte er sich auf Action, Abenteuer und Westernfilme. Zunächst waren noch recht brutale und realitätsnahe Westernfilme in der Mache, doch schon bald wechselte er zu Westernkomödien und Italowestern. Selbstverständlich lernte er hier auch seinen alten Kumpel Bud Spencer kennen, mit dem er weltberühmt wurde. Das Duo drehte zahlreiche Filme zusammen, wobei Hill auch diverse Soloprojekte verfolgte. Nachdem der Hype und die Western abgeklungen waren, verschrieb sich Hill den bekannten Polizeifilmen und Buddy-Movies.

Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel

Ab dem Jahr 2000 wurde es ein wenig ruhiger um Terence Hill. Er war nicht mehr auf der großen Kinoleinwand zu sehen, sondern er widmete sich dem Fernsehen. Zunächst mit seiner Hit-Serie „Don Matteo“, einer Fernsehserie über einen kriminalfällelösenden Pfarrer in einer italienischen Kleinstadt. Rund 220 Folgen wurden abgedreht. Seit 28. Juli 2017 ist er im Bayrischen Rundfunk mit seiner neuen Serie zu sehen: „Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel“. Er übernimmt in der Serie die Hauptrolle des Forstaufsehers Pietro in Südtirol. Insgesamt gibt es vier Staffeln, in den Terence Hill zu sehen ist. 2018 überzeugte er mit „Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück“ wieder auf der großen Kinoleinwand.


Seine Familie

Ohne seine Eltern wäre der Weltstar Terence Hill heute nicht da, wo er ist. Sein Vater war der Italiener Girolamo Girotti, der meist nur Momo genannt wurde. Er war mit der Deutschen Hildegard Thiemen verheiratet. Ursprünglich stammte sein Vater aus dem italienischen Dorf Gobbio in Umbrien. Sein Vater ging den Beruf des Chemikers nach und arbeitete in Deutschland bei der Schering AG. Terences Mutter sowie dessen Großeltern stammten hingegen aus der Kleinstadt Lommatzsch, die auch einige Jahre das Zuhause der Familie war. Terences Großvater trug den Namen Paul Richard Thiemen. Die Thiemes waren eine wohlhabende Familie, denn ihnen gehörte die Karl-Menzel-Glasfabrik.


Seine Ehefrau

Einer der wichtigsten Menschen in Terence Hills Leben ist dessen Ehefrau. Seine Ehefrau Lori lernte er bei Dreharbeiten zu „Gott vergibt, Django nie!“ kennen und lieben. Beim Filmdreh war sie als Dialogtrainerin engagiert. Außerdem brachte sie ihm als Lehrerin den amerikanischen Dialekt bei. Sie selbst sprach hervorragend amerikanisches Englisch, was sich auf ihre Zeit in Pittsfield in Massachusetts zurückführen lässt. Die Hochzeit war recht überstürzt. Nur zwei Monate, nachdem sich die beiden kennenlernten, heirateten diese am 23. Juli 1967. Heute trägt Lori den Doppelnamen Zwicklbauer-Hill und steht ihren Mann in allen Belangen zur Seite.


Seine Kinder

Terence und Lori Hill wollten mit der Familiengründung nicht lange warten. Am 7. November 1969 kam ihr erster Sohn zur Welt: Jesse Hill, der von allen nur Jess Hill genannt wird. Schon in frühen Jahren sollte Jess in die Fußstampfen seines Vaters treten und ist noch heute im Filmgeschäft aktiv. Außerdem besitzt er eine Filmfirma in Los Angeles (USA). Im Jahr 2003 wurde Jess der Vater eines Sohnes, William Hill, kurz Will. Somit ist Will der Enkel von Terence Hill.

Außerdem adoptierten die beiden einen kleinen Jungen, den Sie den Namen Ross Hill gaben. Ross wurde am Mittwoch, den 11. April 1973, geboren. Bereits drei Tage nach seiner Geburt wurde er vom Paar Hill adoptiert. Immerhin war Ross ein Waisenjunge aus einem Krankenhaus in München. Parallel zur Adoption fanden die Dreharbeiten zum Film „Zwei wie Pech und Schwefel“ statt. Leider sollte Ross nur ein kurzes Leben genießen. Am 15. Januar 1990 starb er tragischerweise in Stockbridge (Massachusetts) bei einem Autounfall. Bei glatten Fahrbahn ist sein Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Nicht nur Ross starb an diesem Tag, sondern auch dessen Freund Kevin, der ebenfalls im Auto saß.


Wissenswertes rund um Terence Hill

Sicherlich gibt es vieles über Terence Hill zu erfahren. Wahre Fans sollten auch die wichtigsten Fakten kennen, doch es gibt einige Kleinigkeiten, die allzu gerne im Dunkeln verbleiben. Wir haben die interessantesten Fakten rund um Terence Hill zusammengetragen.

Deutsche Sprache: Da seine Familie schon früh nach Deutschland zog, sprach Terence Hill bis zu seinem sechsten Lebensjahr ausschließlich Deutsch. Auch heute beherrscht er die deutsche Sprache noch sehr gut. Überraschend ist das nicht, sprach seine Mutter doch immer mit ihm Deutsch. Sein Vater sprach hingegen weiterhin Italienisch. Terence Hill sagte dazu in einem Interview: „Die ersten Lebensjahre eines Menschen sind besonders prägsam und wichtig. Da meine Mutter zu Hause nur Deutsch mit mir gesprochen hat, sind Worte wie „schlafen“ oder „Ich liebe Dich“ in Deutsch wesentlich wichtiger für mich, als auf Englisch oder Italienisch“.

terence-hill-freibad-lommatzschSchwimmbad: Wie sein Kollege Bud Spencer durfte sich auch Terence Hill schon bald über ein eigenes Schwimmbad freuen. Dieses steht in seiner Heimatsstadt Lommatzsch und hört auf den Namen „Terence Hill Freibad“. Ihm zu Ehren, und weil Hill dem Freibad 1990 eine Wasserrutsche spendete, wurde das Schwimmbad nach ihm benannt. Leider kann das Terence Hill Freibad heute nicht mehr besucht werden. Seit der Saison 2011 ist es wegen Baumängeln geschlossen und verfällt nun immer weiter. Zwar versuchten die Stadtverwaltung von Lommatzsch, ein Badeverein sowie interessierte Bürger eine Lösung für das Freibad zu finden, doch im April 2017 hat der Badeverein offiziell bekannt gegeben, dass er sich auflöst. Somit gibt es wohl keine Hoffnung mehr für das Terence Hill Freibad. Willst Du es dennoch besuchen, wirst Du es in der Riesaer Straße 25 in 01623 Lommatzsch finden.

Terence-Hill-Brücke_in_WormsBrücke: Die Geschichte rund um die Terence-Hill-Brücke in Worms ist recht aufregend. Eigentlich trug die Brücke den Namen „Karl-Kübel-Brücke“, nach dessen Stifter „Karl Kübel“. Doch schon nach wenigen Monaten wurde die Brücke von den Wormsern und vielen Fans als Terence-Hill-Brücke bezeichnet. Eigentlich war die gesamte Namensgebung ein großer Spaß. Als Scherz benannte sie ein Blogger kurzerhand in die Terence-Hill-Brücke um, was sich schon bald einbürgerte. Es wurde sogar ein Schild angebracht und auch im Internet ist die Brücke unter diesen Namen bekannt. Doch schon einige Monate später sollte das Schild entfernt werden. Seit diesem Tag wird gestritten, ob die Brücke nun den Namen „Terence Hill“ oder „Karl Kübel“ tragen soll. Der Oberbürgermeister bot sogar eine Zwischenlösung an, indem die Brücke „Karl-Kübel-Terence-Hill-Brücke“ genannt werden sollte. Das stieß aber auf große Gegenwehr von Lokalpolitikern sowie der Familie von Karl Kübel. Im Juni 2018 beschloss die Stadt Worms, die Brücke vorerst nach Terence Hill zu benennen. Für die Einweihung sollte sogar Terence Hill persönlich vorbeikommen, der gerade auf Deutschlandtournee war. Am Ende wurde sich aber doch dagegen entschieden und die Brücke heißt weiterhin „Karl-Kübel-Brücke“. Inoffiziell bleibt es aber die Terence-Hill-Brücke.

gelateria-girotti-amelia-umbria-italiaEiscafé: Besucher von Amelia wird das Eiscafé Girotti auffallen, das nicht zufällig denselben Namen wie Hills Familie trägt. Dessen Großonkel Quirino Girotti eröffnete den Eisladen und führte diesen für viele Jahre. Leider musste er 1974 schließen. 43 Jahre später erweckte Terence Hill gemeinsam mit seinem Sohn die Eisdiele zu neuen Leben. Nun trägt sie den Namen „Gelateria Girotti“. Unter der Adresse Via della Repubblica, 52, 05022 Amelia TR, Italien ist das Eiscafé zu finden, welches zahlreiche Köstlichkeiten anbietet. Es gibt aber auch einen Internetshop. Zwar kannst Du kein Eis bestellen, dafür viele Gebäckstücke.

bud-spencer-terence-hill-slaps-and-beansVideospiele: Wahre Fans wollten schon immer in die Haut von Terence Hill oder Bud Spencer schlüpfen. Mit dem Game „Slaps and Beans“ wurde es am 15. Dezember 2017 Wirklichkeit. Das Projekt wurde über eine Kickstarterkampagne finanziert und sollte schon bald das Licht der Welt erblicken. Zunächst nur auf der Unterhaltungsplattform Steam für den PC. Aber auch Versionen für die aktuellen Konsolen folgten. Das Spielprinzip von „Slaps and Beans“ ist sehr simpel. Im Einzel- oder Multiplayer-Modus prügelst Du Dich durch bekannte Szenen und Schauplätze. Hinzu kommen diverse Minispiele, die typische Musik der Filme und natürlich auch alte Spruchklassiker. Dank der Retro-Pixelgrafik und dem Design der 80er Jahre kommen Nostalgiegefühle auf.

Synchronsprecher: Sicherlich hat auch Terence Hill über die Jahre einige Synchronsprecher gehabt, doch Thomas Danneberg gilt als DIE deutsche Stimme von Terence Hill. Danneberg ist der Hauptsynchronsprecher für Hill und begleitet dieses schon über viele Jahre. So war er auch an 15 von den insgesamt 18 gemeinsamen Spencer-Hill-Filmen beteiligt. Vor Danneberg waren zum Beispiel Hartmut Reck oder Manfred Schott als deutsche Stimme von Hill zu hören. Hingegen waren Rainer Brandt und Karlheinz Brunnemann maßgeblich daran beteiligt, Hills Ansehen in Deutschland zu steigern. Seine Texte wurden mit zahlreichen Wortspielen sowie Kalauern angereichert. Außerdem wurden seine spärlichen Dialoge, wie sie im Original zu finden waren, bewusst erweitert. Zum Beispiel wurden eigentlich stumme Einstellungen mit Text versehen, obwohl es keine Lippenbewegung gab.

 

Filmografie

Liste aller Filme in denen Mario Girotti alias Terence Hill mitgespielt hat.

Filme aus den Jahren 1950 bis 1959
1951: Vacanze col gangster
1952: L’età dell’amore
1953: Männer ohne Tränen (La voce del silenzio)
1953: Il viale della speranza
1953: Römischer Reigen (Villa Borghese)
1954: El Alamein (Divisione Folgore)
1955: Wandel des Herzens (La vena d’oro)
1955: Die Verirrten (Gli Sbandati)
1956: Mamma sconosciuta
1956: I vagabondi delle stelle
1957: Guaglione
1957: Lazzarella
1957: Die große blaue Straße (Das Leben kennt keine Gnade) (La grande strada azzurra)
1958: Anna von Brooklyn (Anna di Brooklyn)
1958: Das Bildnis des Dorian Gray (Il novelliere: Il ritratto di Dorian Gray) (Fernsehfilm)
1958: Kreuz und Schwert (La spada e la croce)
1959: Juke box, urli d’amore
1959: Cerasella
1959: Il padrone delle ferriere
1959: Spavaldi e innamorati
1959: Hannibal (Annibale)
1959: Primo amore

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1960: Kasernengeflüster (Un militare e mezzo)
1960: Giuseppe venduto dai fratelli
1960: Karthago in Flammen (Cartagine in fiamme)
1961: Pecado de amor
1961: Aladins Abenteuer (Le meraviglie di Aladino)
1962: Il giorno più corto
1962: Pirat der sieben Meere (Il dominatore dei sette mari)
1963: Der Leopard (Il gattopardo)
1964: Unter Geiern
1964: Winnetou 2. Teil
1965: Duell vor Sonnenuntergang
1965: Schüsse im 3/4 Takt
1965: Ruf der Wälder
1965: Old Surehand 1. Teil
1965: Der Ölprinz
1966: Die Nibelungen Teil 1: Siegfried
1967: Die Nibelungen Teil 2: Kriemhilds Rache
1967: Blaue Bohnen für ein Halleluja (Little Rita nel West)
1967: Etappenschweine (La feldmarescialla)
1967: Io no protesto, io amo
1967: Gott vergibt… Django nie! (Dio perdona… Io no!)
1968: Vier für ein Ave Maria (I quattro dell’Ave Maria)
1968: Django und die Bande der Gehenkten (Preparati la bara!)
1969: Hügel der blutigen Stiefel (La collina degli stivali)
1969: Der blauäugige Bandit (Barbagia (La società del malessere))

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels (Lo chiamavano Trinità)
1971: Freibeuter der Meere (Il corsaro nero)
1971: Der Teufel kennt kein Halleluja (La collera del vento)
1971: Allein gegen das Gesetz (Il vero e il falso)
1971: Vier Fäuste für ein Halleluja (…continuavano a chiamarlo Trinità)
1972: Verflucht, verdammt und Halleluja (E poi lo chiamarono il magnifico)
1972: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle (Più forte, ragazzi!)
1973: Mein Name ist Nobody (Il mio nome è Nessuno)
1974: Zwei wie Pech und Schwefel (Altrimenti ci arrabbiamo)
1974: Zwei Missionare (Porgi l’altra guancia)
1975: Nobody ist der Größte (Un genio, due compari, un pollo)
1976: Zwei außer Rand und Band (I Due superpiedi quasi piatti)
1977: Un sorriso, uno schiaffo, un bacio in bocca
1977: Mister Billion (Mr. Billion)
1977: Marschier oder stirb (March or die)
1978: Zwei sind nicht zu bremsen (Pari e dispari)
1979: Das Krokodil und sein Nilpferd (Io sto con gli ippopotami)

Filme aus den Jahren 1980 bis 1989
1980: Der Supercop (Poliziotti superpiù)
1981: Zwei Asse trumpfen auf (Chi trova un amico, trova un tesoro)
1983: Zwei bärenstarke Typen (Nati con la camicia)
1983: Keiner haut wie Don Camillo (Don Camillo)
1984: Vier Fäuste gegen Rio (Non c’è due senza quattro)
1985: Die Miami Cops (Miami supercops – I poliziotti dell’ottava strada)
1987: Renegade (Renegade, un osso troppo duro)

Filme aus den Jahren 1990 bis 1999
1990–1993: Lucky Luke – Pilotfilm und acht Folgen
1994: Die Troublemaker (Botte di Natale)
1997: Virtual Weapon (Potenza virtuale)

Filme aus den Jahren 2000 bis 2009
1999–2018: Don Matteo (Fernsehserie, elf Staffeln)
2005: Der Mann, der mit den Adlern träumte (L’uomo che sognava con le aquile) (Fernsehfilm)
2008: Der Mann, der in der Dunkelheit ritt (L’uomo che cavalcava nel buio) (Fernsehfilm)
2009: Doc West – Nobody ist zurück (Doc West) (Fernsehfilm)
2009: Doc West – Nobody schlägt zurück (Triggerman) (Fernsehfilm)

Filme aus den Jahren 2010 bis 2019
2010–2017: Die Bergpolizei (Un passo dal cielo) – Fernsehserie, vier Staffeln
2014: Che Dio ci aiuti 3 (Fernsehserie, eine Folge)
2016: Gone for a while…
2018: Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück (My Name is Thomas)