Hugh-Rouse

Hugh Rouse

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
geboren: 1919
verstorben: 17.05.1998 in Alberton, Südafrika (andere Quelle: Johannesburg)

 

Bereits früh in seiner Laufbahn war Hugh Rouse äußerst beliebt bei Produzenten und Regisseuren, weshalb sich mit den Jahren etliche Filme sowie TV-Produktionen angehäuft haben. Dennoch sollten Rouse bekannteste Vertreter „Burndown“, „Vengeance Cop“, „Eine irre Safari“ sowie „Das Krokodil und sein Nilpferd“ sein. Das ist aber nur eine kleine Auswahl davon, wie viele Filme und Serien Hugh Rouse gedreht hat. Deshalb schauen wir uns den Schauspieler aus England einmal genauer an und zeigen Dir, was er in seinem Leben alles getan hat.

Ein kurzer Lebenslauf

Geboren wurde Hugh Rouse am 17. Januar 1920 im schönen Brentford in Middlesex in England. Sein vollständiger Name lautet Hugh Cecil Rouse, wobei er ihn für die Einfachheit abgekürzt hat. Schon früh begann er mit seiner Karriere, bekam aber zunächst nur kleine Rollen. Einer seiner ersten verzeichneten Filme ist „Doodkry is Min“ von 1961. Noch im selben Jahr drehte er „Platz nehmen zum Sterben“, wo er als Pastor zu sehen war. Danach folgte ein Film auf den Nächsten, wobei er sich immer kurze Pausen nach den Drehs gönnte. Insofern war er 1964 in „Ein Fall für Tom Davis“, 1966 in „Alle Wege führen nach Paris“ und 1968 in „Majuba: Heuwel von Duiwe“ zu sehen. In seiner ersten Serie spielte er 1971 mit. In der Folge „Tödliche Steine“ spielte er in der Serie „Diamantendetektiv Dick Donald“ die Rolle von Mike O’Connell. Ende der 1980er Jahre sowie Anfang der 1990er Jahre wurde es langsam ruhiger um Hugh Rouse. 1988 war er in „Fesseln der Gewalt“ zu sehen, danach folgte die TV-Mini-Serie „Barney Barnato“, die 1989 ausgestrahlt wurde. 1990 drehte er einen seiner größten Hits: Burndown. 1995 folgte sein letzter Einsatz vor der Kamera. Er war als Mr. Valdemar in der Serie „Tales of Mystery and Imagination” zu sehen. Jedoch war Rouse nicht nur vor der Kamera zu sehen, sondern zwischen dem 6. Dezember 1971 und dem 28. Dezember 1973 war er als Sprecher für die Radio-Adaption von „Mit Schirm, Charme und Melone“ zu hören. Wieso Rouse sich zur Ruhe gesetzt hat? Zunächst war er bereits recht alt und zugleich verstarb der Schauspieler im Alter von 78 Jahren. Am 17. Mai 1998 tat er in Alberton, Südafrika, seinen letzten Atemzug.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Eigentlich ist es üblich, dass Schauspieler aus dem Spencer/Hill-Universum mehrfach eingesetzt werden. Bei Hugh Rouse war das nicht der Fall, denn jener war nur in einen Film der beiden zu sehen: „Das Krokodil und sein Nilpferd“. Seine Rolle war zwar nicht die Größte, dennoch sehr wichtig. Immerhin war er der Polizeikapitän, welcher Slim und Tom festnahm. Eine wichtige Wendung im Film, ohne die Dir viel Action entgangen wäre. Der Einsatz für „Das Krokodil und sein Nilpferd“ war im Jahr 1979. Wie bereits erwähnt, war er danach in keinen weiteren Produktionen der beiden zu sehen. Auch in den Solofilmen fehlt von Hugh Rouse jegliche Spur. Trotz seines eher kurzen Auftritts wir Dir Police Captain Hugh Rouse sicherlich in guter Erinnerung bleiben. Darum: Erst einmal „Das Krokodil und sein Nilpferd“ einlegen und noch einmal die lustige Szene mit Hugh Rouse anschauen!

FILMOGRAPHY

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.