mario-carotenuto

Mario Carotenuto

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
  • Geburtsdatum:  29. Juni 1915
  • Geburtsort:  Rom
  • Geschlecht: männlich
  • Nationalität:  italienisch

 

Mario Carotenuto ist der Sohn eines Stummfilmschauspielers und konnte deshalb gar nichts anderes machen, als ebenfalls auf der Bühne zu stehen. Er gab sein Theaterdebüt bereits mit acht Jahren, konnte aber schon bald in diversen Kinofilmen begeistern. In seinen aktiven Karrierejahren stand Mario Carotenuto für rund 170 Filme vor der Kamera. Darunter auch zwei Filme mit Terence Hill sowie ein Werk mit Bud Spencer. Ansonsten spielte Mario Carotenuto meist in B-Movies mit, die nur selten außerhalb von Italien bekannt wurden. Lediglich „Teuflisches Spiel“ war eine Ausnahme, wofür er auch einen Preis bekam. Leider fiel der Schauspieler einer Krebserkrankung zum Opfer und wurde in der Familiengruft beerdigt. Weitere Fakten zu Mario Carotenuto erhältst Du von uns.

Ein kurzer Lebenslauf

Am 29. Juni 1915 kam Mario Carotenuto in Rom auf die Welt. Er war der Sohn des Stummfilmschauspielers Nello Carotenuto. Einen Großteil seiner Jugend, die nicht immer problemlos verlief, verbrachte er genauso wie sein Bruder Memmo in Besserungsanstalten. Dennoch zog es den jungen Mann zur Bühne hin. Sein Theaterdebüt feierte er bereits im zarten Alter von acht Jahren am Teatro Costanzi. Danach wollte er seine eigene Karriere beginnen, musste sich aber erst mit einigen Broterwerbs-Tätigkeiten über Wasser halten. Darunter auch als Fleischverkäufer. In den 1940er Jahren sollte es für Mario Carotenuto aber endlich vorangehen. Er wurde als Radioschauspieler engagiert und gründete 1953 seine eigene Schauspieltruppe. Aber auch im Filmbusiness konnte Mario Carotenuto endlich durchstarten. 1951 erhielt er zunächst zwei kleine Statistenrollen. Danach war der junge Mann nicht mehr aufzuhalten, sodass er bis zum Ende seiner Karriere in rund 170 Filmen zu sehen sein sollte. Schnell hat sich auch ein beliebtes Genre herauskristallisiert, denn Mario Carotenuto stand vor allem für Komödien vor der Kamera. In der Regel übernahm er die Rolle des überheblichen Industriellen oder des eingebildeten Großstädters. Einige Filme aus seinem Repertoire sind „Sei helle, bleib Junggeselle“, „Überraschungen in der Liebe“, „Dieb hin, Dieb her“ oder „Liebe, Brot und 1000 Küsse“. Fast seine ganze Karriere verbrachte Mario Carotenuto in B-Filmen, sodass sich seine Bekanntheit über Italien hinaus in Grenzen hielt. Aber Carotenuto hatte auch eine kurze Glanzzeit. Er nahm eine Rolle in „Teuflisches Spiel“ an. Für dessen Darstellung erhielt der Schauspieler 1972 den begehrten italienischen Filmpreis „Nastro d’Argento“. Zum Anfang der 1990er Jahre erkrankte Mario Carotenuto an Krebs. Leider sollte er diesen Kampf nicht gewinnen, sodass er am 14. April 1995 verstarb. Er wurde in der Familiengruft in Rom beigesetzt.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Zunächst gibt es zu erwähnen, dass Mario Carotenuto lediglich in Schwarzweiß-Filmen neben Bud Spencer oder Terence Hill stand. Ebenso gab es von den Filmen in der Regel keine deutsche Synchronisation, sodass die Synchronstimmen von Mario Carotenuto vollkommen fehlen. Dennoch sind die Filme sehenswert. Zuerst durfte Carotenuto mit Bud Spencer drehen, der damals noch unter seinem bürgerlichen Namen „Carlo Pedersoli“ arbeitete. Beide waren 1955 in „Ein Held unserer Tage“ zu sehen. Mario Carotenuto konnte in der Rolle des Gustavo überzeugen und war damit größer besetzt als Spencer. Immerhin wurde Carotenuto im Vorspann genannt. Nach vier Jahren, 1959, stand er das erste Mal gemeinsam mit Terence Hill vor der Kamera. Sie drehen die eher unbekannte Romantikkomödie „Juke Box, urli d’amore“ Hill spielt den Automechaniker Orthello, der seine Freundin aus einigen kniffligen Lagen befreien muss, bevor sie ihm verfällt. Mario Carotenuto übernahm die Rolle von Mario Valente. Noch im selben Jahr drehten die beiden erneut zusammen. Wieder eine Liebeskomödie, doch diesmal mit dem Titel „Cerasella“. Diesmal arbeiten die beiden eng zusammen, denn Hill spielt Bruno und Mario Carotenuto war als Brunos Vater besetzt. Nach diesen drei Filmen war für Spencer/Hill und Mario Carotenuto bereits Schluss.

FILMOGRAPHY

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.