michael-winslow1
  • 6. September 1958
  • Spokane, Washington, USA
  • Male
  • amerikanisch

Michael Winslow

Biography

Michael Winslow ist sicherlich jeden ein Begriff, der die „Police Academy“-Filmen gesehen hat. Er spielte Larvelle Jones, der alle Arten von lustigen Geräuschen und Soundeffekten nur mit seinem Mund macht. Überraschend ist es deshalb nicht, dass Michael Winslow schon bald als der „Mann mit den 10.000 Soundeffekts“ bezeichnet wurde. Zwar gelang ihn als Sgt. Jones der Durchbruch, doch an der Seite von Bud Spencer sollte seiner Karriere noch einmal an Schwung gewinnen. Er war in fünf der zwölf Episoden von „Zwei Supertypen in Miami“ zu sehen. Fernab der Schauspielerei war Michael Winslow aber nicht untätig. Er versuchte sich in vielen Bereichen, wie als Musiker, App-Entwickler oder Motivationscoach. Dennoch blieb dessen Markenzeichen die vielen lustigen, außergewöhnlichen und einmaligen Sounds, die er mit seinem Mund machen kann.

Ein kurzer Lebenslauf

Michael Leslie Winslow wurde am 6. September 1958 geboren. Er ist als amerikanischer Schauspieler, Beatboxer und Komödiant tätig. Außerdem wird er auch als „Mann der 10.000 Soundeffekte“ bezeichnet. Vor seiner großen Schauspielkarriere ging er auf die Lisa Maile School of Acting, Modeling and Imaging. Seinen ersten Auftritt war in einer TV-Show mit dem Namen „The Gong Show“ in den 80er Jahren. Durch quieken und pfeifen machte er verschiedene Soundeffekte nach, wie beispielsweise aus Star Trek oder von Benji dem Filmhund. Seinen großen Durchbruch feierte er aber als Sgt. Larvelle „Motor Mouth“ Jones in den „Police Academy“-Filmen. Sowohl für das Kino als auch in der TV-Show. Jedoch war Michael Winslow noch vielfältiger. Im Jahr 1985 veröffentlichte er unter Island Records sein erstes Album mit dem Titel „I Am My Own Walkman“.Einer seiner bekanntesten Auftritte fand aber im Film „Spaceballs“ aus dem Jahr 1987 statt. In seiner Szene performte er alle Soundeffekte selbst. Mel Brooks, welcher als Direkter, Produzent und Schauspieler am Film mitarbeitete, sagte später, dass Winslow dem Film dank seiner eigenen Soundeffekte viel Geld gespart hat. Außerdem ist Michael Winslow als Motivationscoach im Einsatz und unterstützt verschiedene Hilfsorganisationen. Seit 2008 überzeugt er ebenso als Moderator der animierten Serie „Way Back Wednesday with Winslow“. Doch auch in seinen späteren Jahren wurde es nicht ruhiger um die Wunderstimme. 2010 brachte Winslow seine eigenen iPhone und iPod Touch Apps auf den Markt. Mit diesen konnten seine Soundeffekte einfach abgespielt werden. Enthalten sind Klingeltöne, Minispiele, Videos und Soundeffekte, die alle bei Michael Winslow kreiert wurden. Im selben Jahr arbeitete er noch mit dem Studio Phyken Media zusammen, um ein Mobilgame für IOS und Android auf den Markt zu bringen. Der Titel lautete „Wizard Ops Chapter 1“. Natürlich übernahm Michael Winslow alle Soundeffekte für das Spiel. Darüber hinaus war er in zahlreichen Werbesendungen zu sehen, wie beispielsweise für die GEICO-Versicherung. Heute ist es ein wenig ruhiger um Michael Winslow geworden. Zuletzt war er 2017 in „Killing Hasselhoff“ zu sehen. Zuvor in der Trash-Film-Reihe „Sharknado“ im Jahr 2015.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

michael-winslowMichael Winslow hatte die Ehre mit dem Dampfhammer höchstpersönlich zu drehen: Bud Spencer. Er war in fünf der insgesamt 12 Episoden von „Zwei Supertypen in Miami“ zu sehen. Natürlich übernahm er auch hier viele lustige Soundeffekte, doch das Hauptaugenmerk wurde auf die Schauspielerei gelegt. Zu sehen war er erstmals in „Der Herr der Sonne“. Die Folge startete am 29. Oktober 1993 in Deutschland. In den nachfolgenden Wochen war Michael Winslow in weiteren Folgen der zweiten Staffel von „Zwei Supertypen in Miami“ zu sehen. Lediglich in der Folge „Geheimoperation Condor“ ist Michael Winslow nicht zu sehen. In „Die Rache des Gonzales“, „Heiße Diamanten“, „Der Schatten des Ninja“ und „Extralarge und die Indianer“ hat Winslow eine Rolle übernommen. Weitere Zusammenarbeiten zwischen Spencer und Winslow gab es nicht. Ebenso gibt es keine Filme oder Serien mit Michael Winslow sowie Terence Hill.