Am 31. Oktober war ein ganz besonderer Tag, den sich jeder Fan von Bud Spencer und Terence Hill fett im Kalender markiert haben musste. Immerhin wurden zwei Highlights gefeiert. Zum einen war es das 50-jährige Jubiläum von Spencer und Hill. Vor 50 Jahren standen diese das erste Mal gemeinsam vor der Kamera und konnten als wackere Freunde in „Gott vergibt… Django nie!“ überzeugen. Zum anderen wäre es der 88. Geburtstag von Bud Spencer gewesen. Deshalb solltest Du Dir für nächstes Jahr diesen Termin schon einmal markieren und einen aufregenden Bud Spencer und Terence Hill-Abend einlegen. Stilecht mit Bohnen und Speck, Musik von Oliver Onions und natürlich den besten Filmen der beiden Helden.

 

terence-hill-bud-spencer-50-jahre-jubilaeum

Eine Legende wird geboren

Dem 31. Oktober ist vor allem eines zu verdanken: die Geburt einer der größten Schauspieler unsererbud-spencer-baby Zeit. Bud Spencer kam am 31. Oktober 1929 in Borgo Santa Lucia in Neapel zur Welt. Natürlich wusste damals noch niemand, welche wilde Reise den jungen Mann erwarten würde. Doch schon in den ersten Jahren zeigte sich, dass Bud Spencer, der als Carlo Pedersoli geboren wurde, sicherlich kein langweiliges Leben haben würde. Die ständigen Umzüge seiner Familie haben in dem Mann seine Abenteuerlust geweckt. Zudem erfreute er sich schon früh an dem Schwimmsport und trat sogar in zwei Olympischen Spielen an. Doch erst als Schauspieler gelang Bud Spencer der absolute Durchbruch, sodass er rund um den Globus als der „Dampfhammer“ bekannt wurde. Es gar zwar schon vor der Zeit mit Terence Hill einige Filmprojekte, doch diese fanden nicht so großen Anklang. Doch als sich der große Blonde und die dicke Stahlfaust zusammengetan haben, sollte Spencer nicht mehr zu stoppen sein. Überraschend war es da nicht, dass auch dieser große Tag auf den 31. Oktober fallen sollte.

Unvergleichlich: Bud Spencer und Terence Hill

Es wirkt beinah wie eine Ewigkeit, doch am 31. Oktober 1967 sollte die Weltkarriere von Bud Spencer und Terence Hill beginnen. Sie standen gemeinsam für „Gott vergibt… Django nie!“ vor der Kamera. Zu sehen war Bud Spencer als Hutch Bessy. Terence Hill spielte hingegen die Hauptfigur Cat Stevens. Bereits im ersten gemeinsamen Werk zeigte sich die Chemie zwischen den beiden Helden. Verwunderlich ist es deshalb nicht, dass im Laufe der Jahre der Film immer wieder neuvertont und ein wenig verändert wurde. Der Grund war, dass „Gott vergibt… Django nie!“ noch weit von dem altbekannten Konzept von Spencer/Hill entfernt war. Der Streifen war wesentlich ernster und auch ein wenig blutig, weshalb er ab 16 Jahren freigegeben war. Doch das sollte sich ändern als eine Comedy-Fassung erstellt wurden. Es wurden einige Sprüche eingefügt, um das gesamte Geschehen aufzulockern. Auch Szenen wurden eingefügt oder herausgeschnitten. Der Standardfilm liegt bei etwa 103 Minuten Laufzeit. Da die Produzenten schnell bemerkten, dass Spencer und Hill in der komödiantischen Richtung sehr viel besser ankamen, sollten sich auch die nachfolgenden Filme daran orientieren. Es wurde mehr Witz, flotte Sprüche, lustige Gegebenheiten und vieles mehr eingebaut. Im Mittelpunkt standen aber immer Bud Spencer und Terence Hill.

 

bud-spencer-terence-hill-vier-fuer-ein-ave-maria

Wirklich der Beginn von Spencer und Hill?

Bei wahren Fans schrillen nun alle Alarmglocken, denn diese werden bemerkt haben, dass Bud Spencer und Terence Hill noch vor „Gott vergibt… Django nie!“ einen gemeinsamen Film gedreht haben. Im Jahr 1959, also rund acht Jahre vor den gemeinsamen Durchbruch von Spencer und Hill, standen die beiden bereits zusammen vor der Kamera. Sie drehten den Film „Hannibal“. Dennoch wird dieser nicht als der Startschuss der Partnerschaft Spencer/Hill angesehen. Der Grund ist, dass die beiden nicht gemeinsam auf der Leinwand zu sehen waren. Auch die typische Freundschaft liegt nicht vor, weshalb es sich hierbei mehr um einen Zufall handelt, als um einen wirklichen Film mit den beiden Helden.