Adalberto-maria-merli

Adalberto Maria Merli

  • Geburtsdatum:  14. Januar 1938
  • Geburtsort:  Rom
  • Geschlecht:  Male
  • Nationalität:  italienisch

 

Adalberto Maria Merli Karriere ist zwar noch nicht vorbei, war bisher aber eher kurz. Zu sehen ist er in 27 Filmen und diversen TV-Produktionen. Dennoch hat sich der italienische Schauspieler einen guten Ruf erarbeitet, was auch daran lag, dass er in den meisten Filmen die Hauptrolle übernahm. Aber auch fernab der großen Leinwand verzauberte Adalberto Maria Merli im Fernsehen. Immerhin feierte er auf dem TV-Sender RAI seine große Premiere. Steht Merli gerade nicht vor der Kamera, arbeitete er als Synchronsprecher für andere Filme. Ansonsten ist nur wenig bekannt über den Schauspieler. Was wir wissen, haben wir für Dich zusammengetragen.

Ein kurzer Lebenslauf

Die Informationen rund um Adalberto Maria Merli sind eher begrenzt. Bekannt ist, dass der italienische Schauspieler sowie Synchronsprecher am 14. Januar 1938 in Rom geboren wurde. Seine Jugend verlief unauffällig, sodass zu dieser nichts bekannt ist. Ein wenig anders sieht es ab dem Jahr 1965 aus, denn nun begann Adalberto Maria Merli als Schauspieler zu arbeiten. Dennoch sollte seine Karriere nicht so von Erfolg gekrönt sein, wie es sich der junge Italiener erhofft hatte. Bis heute spielte er in gerade einmal 27 Filmen mit. Natürlich kamen dazu noch einige Fernsehserien und -filme. Dennoch sollte Adalberto Maria Merli vor allem für seine Einsätze im Spencer/Hill-Universum gefeiert werden. Auch, wenn es nur zwei Filme waren. Seinen großen Durchbruch feierte Adalberto Maria Merli in der TV-Serie des Kanals „RAI“ im Jahr 1968. Er spielte in der Serie „La freccia nera“ mit. Danach war er noch einige Male im Fernsehen zu sehen. Unter anderen in den Serien „Le terre di Sacramento“ und „E le stelle stanno a guardare“. Sein Filmdebüt sollte noch einige Jahre auf sich warten. 1971 war es soweit und er ergatterte eine Rolle in Miklós Jancsós Drama „La tecnica e il rito“. Nun konnte sich Adalberto Maria Merli über mehr Rollen freuen, wobei er ein typisches Muster zeigte. In der Regel spielte er in Polizei- oder Politikfilmen mit. Überraschend war, dass Adalberto Maria Merli kein simpler Nebendarsteller war, sondern in vielen Filmen durfte er die erste Geige spielen. Besonders aktiv war er von 1972 bis 2004. In diesem Zeitraum spielte er in Werke wie „La prima notte di quiete“, „Let’s Hope It’s a Girl“, „Processo per direttissima“ oder „Cento giorni a Palermo“ mit. Allerdings war Adalberto Maria Merli nicht nur auf der Leinwand zu sehen, sondern auch zu hören. Seit dem Anfang seiner Karriere war er ein genauso aktiver Synchronsprecher.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Zwar galt Adalberto Maria Merli nicht als der bekannteste, italienische Schauspieler, dennoch konnte er sich über zwei Rollen neben Terence Hill oder Bud Spencer sichern. Im Jahr 1972 sollte er das erste Mal neben der Legende Terence Hill spielen. Er war im Film „Allein gegen das Gesetz“ besetzt. Seine Rolle als Claudio Santini war zwar nicht mit der Rolle von Hill zu vergleichen, dennoch begeisterte Merli das Publikum. Damit wir Deutschen ebenso in den Genuss des Films kommen, hat Klaus Kindler die Synchronrolle übernommen. Es sollte nur ein Jahr vergehen, da durfte sich Adalberto Maria Merli auch über eine Rolle neben Bud Spencer freuen. Diesmal in dem alten Klassiker und Kultfilm „Sie nannten ihn Plattfuß“. Natürlich war Bud Spencer in der Hauptrolle zu sehen und definierte sich neu, da er nun auch ohne Terence Hill überzeugen konnte, doch Merli fehlte dennoch nicht. Sein Job war die Rolle des Chefkommissars Dr. Tabassi. Ein kleiner Fakt am Rande ist, dass Thomas Danneberg die Synchronisation übernommen hat. Er ist eigentlich Stammsprecher von Terence Hill, hat aber auch anderen Figuren aus dem Spencer/Hill-Universum seine Stimme geliehen. Nach diesen zwei Filmen sollten die drei getrennte Wege gehen.

FILMOGRAPHY

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.