Skip to main content

Marcello Verziera

Marcello Verziera Logo

Marcello Verziera war in vielen Streifen neben Bud Spencer und/oder Terence Hill zu sehen. Dabei spielte er meist den bösen Part, sodass er ordentlich auf den Kopf bekam. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass er mehrfach zu Boden ging, natürlich nur im Film. Im wahren Leben war Marcello Verziera vor seiner Filmkarriere als Boxer aktiv und verteilte selbst die Schläge. Jedoch musste er sich fünfmal einem K.O. geschlagen geben. Ansonsten war Marcello Verziera vor allem für seine Darstellung als Bösewicht bekannt. Nur in wenigen Filmen war er einmal auf der guten Seite zu sehen. Zum Ende der 80er Jahre beendete er seine Filmkarriere und widmete sich anderen Projekten.

Ein kurzer Lebenslauf

Marcello Verziera ist in Italien ein vielseitiger und bekannter Mann. Er ist als italienischer Schauspieler, Boxer und Stuntman aktiv. Geboren wurde er am 22. Januar 1935 in Rom. Nach seiner Schullaufbahn widmete er sich seiner Boxkarriere. Er konnte währenddessen einige große Siege für sich beanspruchen. Schon bald tauschte er seine Boxkarriere gegen eine Karriere als Schauspieler. Das war in den 60er und 70er Jahren. Marcello Verziera war vor allem in Spaghettiwestern, Polizei- und Actionfilmen zu sehen. Oftmals übernahm er die Rolle des Gegenspielers und Bösewichts. Nur in wenigen Werken verkörperte Marcello Verziera einen guten Kerl, doch das war die Seltenheit. Einer seiner ersten Filme war „Mausefalle für zwei schräge Vögel“ aus dem Jahr 1972. Noch im selben Jahr sollte er vier weitere Filme drehen. Darunter „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“, „Halleluja… Amigo“ und „Der Sizilianer“. Aber auch in den nachfolgenden Jahren wurde es nicht ruhiger um Marcello Verziera. Er war pro Jahr mindestens in einem Film zu sehen, meist aber in mehreren. Beispielsweise im Jahr 1974 in „Wolfsblut greift ein“, „Piedino il questurino“, „Auch die Engel mögen’s heiß“ und „Zwei Missionare“. Mit den Jahren erhielt er immer weniger Rollen, was auch dessen Alter zuzusprechen war. Dennoch war Marcello Verziera immer noch ein gern gesehenes Gesicht auf der Leinwand. Überraschend war es deshalb nicht, dass Marcello mit einigen der größten Regisseure von Italien zusammenarbeitete. Bestes Beispiel ist Steno, der auch viele Filme mit Bud Spencer und/oder Terence Hill inszenierte. Seine Filmkarriere sollte aber nicht so lange weilen, wie es ihm lieg gewesen wäre. Ende der 80er Jahre war der Zauber schon wieder vorbei. Sein privates Leben verlief hingegen recht ruhig.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Marcello Verziera war in wesentlich mehr Bud Spencer und/oder Terence Hill-Filme zugegen, als viele denken. Bereits in den frühen Werken war er ein Teil, jedoch spielte er meist nur Rollen, die nicht einmal einen Namen trugen. Bestes Beispiel ist der Klassiker „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ von 1970. Hier war er als Revolverheld zu sehen. Auch in „Vier Fäuste für ein Halleluja“ von 1971 war er als Schläger zugegen. Nun folgten einige Filme, wie „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“, wo er erneut einen Schläger spielte. In „Zwei wie Pech und Schwefel“ übernahm er die Rolle eines Boxers in der Turnhalle, die ihm natürlich nicht fremd war. Auch in „Zwei Missionare“, „Das Krokodil und sein Nilpferd“ und „Zwei Asse trumpfen auf“ ist er nicht weit. Wesentlich bekannter sind aber seine Rollen in „Banana Joe“ und „Der Dicke in Mexiko“ von 1972. Aber auch in „Eine Faust geht nach Westen“ aus dem Jahr 1981 spielte er mit. Seine Karriere beendete er hingegen an der Seite von Bud Spencer. In drei Folgen der Serie „Big Man“ (Jack Clementi – Anruf genügt…) spielte er neben dem Dampfhammer. Darunter „Strahlen des Todes“, „Der Clan der Fälscher“ und „Im Netz der Drogenmafia“. Danach drehte Marcello Verziera keine Filme oder Serien mehr.

 

Filmografie

Liste aller Filme in denen Marcello Verziera mitgespielt hat.

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1968: Sartana – Bete um Deinen Tod (Se incontri Sartana prega per la tua morte)

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels
1971: Vier Fäuste für ein Halleluja
1972: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle
1972: Mausefalle für zwei schräge Vögel
1972: Verflucht, verdammt und Halleluja
1972: Auch die Engel essen Bohnen
1072: Der Sizilianer (Torino nera)
1972: Halleluja… Amigo (as Margello Verziera)
1973: Sie nannten ihn Plattfuß
1973: Ein Pate kommt selten allein (L’altra faccia del padrino)
1974: Zwei Missionare
1974: Wolfsblut greift ein (Zanna Bianca alla riscossa)
1974: Plattfuß räumt auf
1974: Piedino il questurino
1974: Auch die Engel mögen’s heiß
1974: Zwei wie Pech und Schwefel
1975: Vier Fäuste und ein heißer Ofen
1975: Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel (Il soldato di ventura)
1975: Plattfuß in Hong Kong
1975: Violent Rome (Roma violenta)
1976: Blutiger Schweiß
1076: Die Strickmütze (Squadra antiscippo)
1976: Eiskalte Typen auf heißen Öfen (Uomini si nasce poliziotti si muore)
1977: Il figlio dello sceicco
1977: Der Superbulle schlägt wieder zu (Squadra antitruffa)
1977: El macho
1978: Sie nannten ihn Mücke
1978: Der Superbulle räumt die Wüste auf
1979: Das gefährliche Spielzeug (Il giocattolo)
1979: Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen
1979: Der Superbulle jagt den Ripper (Assassinio sul Tevere)
1979: Das Krokodil und sein Nilpferd

Filme aus den Jahren 1980 bis 1989
1980: Plattfuß am Nil
1981: Zwei Asse trumpfen auf
1981: Eine Faust geht nach Westen
1982: Banana Joe
1988: Big Man – Strahlen des Todes
1988: Big Man – Der Clan der Fälscher
1988: Big Man – Im Netz der Drogenmafia

Filme aus den Jahren 1990 bis 1999
1991: Arizona Road


Pin It on Pinterest