mario-pilar

Mario Pilar

  • Geburtsdatum:  7. September 1927
  • geburtsort: Grenoble, Frankreich
  • geschlecht: männlich
  • Nationalität: französisch

 

Mario Pilar ist ein französischer Schauspieler, der zwar bereits mit 18 Jahren vor der Kamera stand, aber niemals richtig aus der Nische des Neben- und Kleindarstellers herauskam. Zwar waren einige seiner Figuren wichtig für die Geschichte, dennoch keine Hauptrollen. Trotzdem gab Mario Pilar nicht auf und begeisterte besonders in Mafia- sowie Kriminalfilmen. Aber auch außerhalb dieser Spate konnte er in einigen Nebenrollen glänzen. Dabei war er zum Anfang seiner Karriere vorläufig nur in Frankreich unterwegs und drehte hier einige einheimische Filme und Serien. Doch schon bald wollte es Mario Pilar wissen und verließ Frankreich, nur um bald bei Bud Spencer und Terence Hill zu landen. Über das Privatleben des Schauspielers ist jedoch nur wenig bis gar nichts bekannt. Wir wissen nicht einmal, ob Mario Pilar heute noch lebt. Dennoch haben wir für Dich die wichtigsten Fakten rund um den Schauspieler aus Frankreich zusammengefasst. Vor allem seine Zeit bei Bud Spencer und Terence Hill darfst Du nicht vergessen.

Ein kurzer Lebenslauf

Der französische Schauspieler Mario Pilar erblickte am 7. September 1927 das Licht der Welt, wobei seine erste Filmrolle nicht lange auf sich warten ließ. Bereits mit 18 Jahren stand er vor der Kamera, wobei er in dem Film „Wenn Louis eine Reise tut“ mitwirkte. In der nachfolgenden Zeit war Mario Pilar zum Großteil an französischen Produktionen beteiligt, wie zum Beispiel in dem 1968 entstandenen Kriminalfilm „Les Enquêtes du commissaire Maigret“. Aber auch Mafiafilme gefallen ihm, wie Du in „Die Valachi-Papiere“ und „Die Rache des Sizilianers“ siehst. Dennoch sollte es Mario Pilar nie wirklich weit schaffen. Natürlich konnte er sich einige Rollen neben Bud Spencer und Terence Hill sichern, dennoch blieb er meist in Nebenrollen stecken. Wirkliche Hauptrollen waren ihm nicht vergönnt. Von Mario Pilars Privatleben ist nicht wirklich etwas bekannt. Weder seine Ehefrau noch Kinder.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Zwar konnte sich Mario Pilar nur kleine Jobs ergattern, dennoch war er in fünf Filmen mit Bud Spencer und/oder Terence Hill zu sehen. Bereits 1972 stand er mit den beiden vor der Kamera. Sie drehten das Werk „Der Sizilianer“. Zu sehen war Pilar als Vanni Mascara, sodass seine Rolle einigermaßen wichtig war. Für die deutsche Synchronisation war Gerd Duwner verantwortlich. Bereits im nächsten Jahr sollte ein weiterer Film folgen. Erneut stand er mit Bud Spencer vor der Kamera. Beide drehten „Sie nannten ihn Plattfuß“ und somit einen wahren Klassiker. Pilar konnte als Tonino Percuoco begeistern, der im Film auch „Zweifinger-Joe“ genannt wurde. Natürlich übernahm Bud Spencer die Hauptrolle. Jedoch wechselte die Synchronstimme zu Jürgen Thormann. 1974 folgte der erste Film an der Seite von Terence Hill, Spencer war aber auch nicht weit. Mario Pilar war in „Zwei Missionare“ zu sehen. Seine Rolle trug den Namen Menendez. Erneut wechselte die Synchronstimme. Diesmal war Heinz Petruo zu hören. In zwei weiteren Filmen sollte Mario Pilar eine Rolle spielen. Zum einen spielte er die Figur des Salomone da Cavorà in „Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel“. Zum anderen war er in der Folge „Der Clan der Fälscher“ in der Serie „Big Man“ als Voltera zu sehen. In beiden Werken erhielt er unterschiedliche Synchronstimmen. Einmal Manfred Lehmann und das nächste Mal Franz Rudnick. Insofern stand Mario Pilar rund viermal mit Bud Spencer vor der Kamera, aber nur einmal mit Terence Hill. Nach dem Jahr 1988 sollte es mit der Zusammenarbeit enden.

Rate this post

FILMOGRAPHY