Virna-Lisi

Virna Lisi

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Bürgerlicher Name: Virna Lisa Pieralisi

geboren: 08.11.1936 in Ancona, Italien
verstorben: 18.12.2014 in Roma, Italien

 

 

Virna Lisi gehört zu einer der bekanntesten und besten Schauspielerinnen von Italien. Doch nicht nur in Italien konnte sie durch ihr Talent begeistern, sondern auch in Hollywood. Gerade in den späteren Jahren ihrer Karriere nahm sie viele Rollen in Dramen an, wofür sie von den Kritikern gelobt wurde. Auch einige Preise fanden den Weg zur schönen Italienerin. Dennoch bleiben Fans von Bud Spencer und Terence Hill alleine die drei Auftritte von Virna Lisi im Spencer/Hill-Universum in Erinnerung. Natürlich hat Virna Lisi noch sehr viel mehr erlebt. Deswegen haben wir für Dich die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Ein kurzer Lebenslauf

Eigentlich wurde Virna Lisi unter den Namen Virna Lisa Pieralisi geboren. Das erste Mal erblickte Sie am 8. September 1936 in Ancona das Licht der Welt. Ihre Filmkarriere begann Virna Lisi in jungen Jahren. Im Jahr 1953 konnte sie sich eine Rolle in „E Napoli Canta“ sichern. Nebenbei studierte sie Rechtswissenschaften und arbeitete als Pianistin. Dennoch konnte sich Lisi nie ganz vom Film abwenden und arbeitete uneingeschränkt an ihrer Filmkarriere. Bis zum Jahr 1963 arbeitete sie alleine in ihrem Heimatland. 1964 folgte der erste Film für Hollywood. Unter anderem spielte sie an der Seite von Frank Sinatra in „Überfall auf die Queen Mary“, Jack Lemmon in „Wie bringt man seine Frau um?“ und Tony Curtis in „Finger weg von meiner Frau“. Ende der 60er Jahre zog es Virna Lisi zurück nach Italien, wo sie nun wieder hauptsächlich arbeitete. Trotzdem gab es auch einige kleine Hollywoodprojekte.
Zum Anfang ihrer Karriere war Virna Lisi meist ein schönes Beiwerk im Film, doch mit den Jahren konnte sie sich immer mehr Charakterrollen sichern, die von den italienischen Kritikern gelobt wurde. Kein Wunder also, dass Lisi einige beeindruckende Preise für sich einsahnen konnte. Gerade in den späteren Jahren stand sie für viele Filmdramen vor der Kamera. Beste Beispiele sind „Gino & Elvira – Alte Liebe rostet nicht“, „Jenseits von Gut und Böse“ und „La Cicala“. Dennoch gilt als einer ihrer größten Erfolge die Rolle als Katharina von Medici in Patrice Chéreaus Historiendrama „Die Bartholomäusnacht“ aus dem Jahr 1994. Für diese Rolle wurde sie mit dem französischen Filmpreis César und ebenso dem Darstellerpreis auf den Filmfestspielen von Cannes 1994 ausgezeichnet. Für ihr Lebenswerk erhielt Virna Lisi 2009 den David di Donatello. Am 18. Dezember 2014 verstarb die italienische Schauspielerin. Grund war, dass sie seit einem Monat an einer schweren Krankheit litt, die nun ihren Tribut forderte. Sie wurde 78 Jahre alt.

Erfolge an der Seite von Bud Spencer und/oder Terence Hill

Virna Lisi konnte in drei Filmen mit Terence Hill begeistern. Die Ehre, neben Bud Spencer zu stehen, hatte die junge Frau nie. Alles begann im Jahr 1958 mit dem Film „Il padrone delle ferriere“. Zu sehen war Terence Hill als Bruder von Claire. Da ist es überraschend, dass Virna Lisi genau diese Rolle spielte. Sie begeisterte als schöne Claire de Beaulieu und erhielt somit einer der Hauptrollen im Film. Bereits im nächsten Jahr standen die beiden wieder vor der Kamera. Dieses Mal überzeugten sie in „Kasernengeflüster“. Auch hier waren die beide als Liebespaar zu sehen. Terence Hill als Freund von Rossis Tochter, wohingegen Virna Lisi Anita Rossi spielte. Jedoch gab es einige Turbulenzen in deren Liebe. 1962 folgte der letzte gemeinsame Film der beiden. In „Il giorno più corto“ haben alle Schauspieler nur einen kleinen Gastauftritt, so auch Hill und Lisi. Lisi spielte dabei die Rolle der „Naja“. In allen drei Werken erhielt sie keine Synchronstimme, was auch daran lag, dass viele Filme nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Nach diesen drei gemeinsamen Abenteurern gingen die beiden Schauspieler getrennte Wege. Dennoch bleiben die Filme jeden alt eingesessenen Fan in Erinnerung.

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.