Baldwyn „Bodo“ Dakile wahrscheinlich schon tot

Selbst die Herzen von den eiskaltesten Schlägern sind sofort geschmolzen, als diese den kleinen Bodo in „Plattfuß in Afrika“ sahen. Er ist eine Kultfigur der vielen Filme mit Bud Spencer, doch leider müssen wir Dir heute eine traurige Mitteilung machen. Nach unseren Informationen ist der Bodo-Darsteller Baldwyn Dakile wahrscheinlich schon tot. Und das nicht erst seit einigen Monaten, sondern ein Vertrauter gibt an, dass dieser bereits seit Jahren verstorben sei. Wir haken einmal nach.

 

Das Ende von Bodo

Plattfuß und Bodo kämpften sich gemeinsam durch die Wüste Südafrikas. Da ist es keine Überraschung, dass „Plattfuß in Afrika“ schnell zu einem Klassiker wurde, welcher nicht nur alteingesessene Fans von Bud Spencer überzeugte. Gerade der kleine Bodo ist einfach der Hammer und machte Buddy das Leben nicht immer leicht, doch gerade deshalb hat er schnell einen Platz im Herzen vieler Fans gefunden. Jedoch sagt Neri Parenti, welcher als Regieassistent bei „Plattfuß in Afrika“ gearbeitet hat, dass Baldwyn Dakile, der Darsteller von Bodo, bereits seit vielen Jahren tot sein soll. Nachzulesen in seinem Buch „Due palle… di Natale“, welches vor Kurzem in Italien erschien. Noch trauriger ist es zu hören, dass Baldwyn nicht friedlich eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht ist, sondern sein Tod war auch noch von Gewalt geprägt.

 

plattfuss_in_afrika_plakat_bud_bodo
Bodo alias Baldwyn Dakile in “Plattfuss in Afrika”

 

Eine Geschichte aus dem Buch von Baldwyn Dakile

In der kurzen Anekdote in seinem Buch erzählt Neri Parenti davon, wie er gemeinsam mit Baldwyn und dessen Mutter das Weihnachtsfest 1977 in Florenz verbracht hatte. Im Grunde eine feine Geschichte, doch leider nimmt sie eine unschöne Wendung. So gibt Parenti weiter an, dass er einige Jahre später einen Brief von Baldwyns Mutter bekommen hat, indem sie den Regieassistenten erzählte, dass ihr Sohn verstorben sei. Er wurde bei einer Jugendrevolte gegen die Unterdrückung durch die Apartheid getötet. Ein genaues Datum wird nicht genannt, doch anscheinend liegt diese grausame Geschichte bereits viele Jahre zurück. Bestätigt werden konnte die Geschichte aber nicht. Jedoch ist schwer davon auszugehen, dass es sich um die Wahrheit handelt. Immerhin hat Parenti keinerlei Grund, eine solch grausame Tatsache zu erfinden. Für Dich heißt es jetzt also noch einmal „Plattfuß in Afrika“ einlegen und den kleinen Bodo gedenken, welcher im Kampf gegen die Unterdrückung sein Leben gab.

 

 

Bildquelle: imago images / United Archives

Reviews

85 %

User Score

97 ratings
Rate This

Sharing

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert