Synopsis

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

„Lazzarella“ ist ein typischer Film der frühen Karriere von Terence Hill. Zum Anfang seiner schauspielerischen Karriere hat er sich nicht durch den Wilden Westen geprügelt, sondern er war auf Liebesdramen und -komödien spezialisiert. Das bemerkst Du auch bei „Lazzarella“, wobei es sich um eine Berg- und Talfahrt von Gefühlen handelt. Eigentlich lieben sich Sandra und Luciano, doch verschiedene Probleme setzen ihrer Liebe zu. Am Ende können die beiden aber auch die größten Hindernisse überwinden. „Lazzarella“ kam erstmals 1957 auf die große Leinwand, wobei es sich um eine Kooperation zwischen Italien und Frankreich handelte. Daher hat der Film noch einen weiteren Namen: Lazzarella, petite canaille. Die Laufzeit von 95 Minuten liegt im guten Mittelfeld der bekannten Filmlaufzeiten mit Terence Hill. Die schöne Liebesgeschichte erklären wir Dir natürlich.

Die Filmhandlung

Die hübsche Schülerin Sandra hat ein entspanntes Leben. Sie sieht gut aus, hat viele Freunde und noch mehr Verehrer. Wäre da nur nicht das Problem mit der Mathematik, denn mit Zahlen und Rechnungen kann sie einfach nicht umgehen. Als sie während einer Mathearbeit das Klassenzimmer verlässt, damit sie sich mit einer Freundin beraten kann, lernt sie zufällig den jungen Studenten Luciano (Terence Hill) kennen. Er hilft der verzweifelten Sandra, sodass sie die Klassenarbeit doch noch zu Ende schreiben kann. Ein wenig später treffen sich die beiden beim musikalischen Pizzabäcker Mimí wieder. Natürlich verabreden sich die beiden sofort, jedoch nur zum Mathematik büffeln.
Das ist dem reichen Jungen Nicola ein Dorn im Auge, denn er hat ebenso Interesse an Sandra. Doch zwischen Sandra und Luciano hat es gefunkt. Diese Liebe wird aber schon bald auf eine harte Probe gestellt, als Luciano die schöne Französin Brigitte kennenlernen. Am liebsten würde sie Luciano schnappen und direkt mit ihm nach Paris verschwinden. Zu allem Überfluss hat auch Sandra familiäre Probleme, denn ihr Vater ist in einigen dubiosen Finanzgeschäften verwickelt. Nun muss er schnell verschwinden. Nicola sieht seine Chance und möchte Sandra trösten und somit näherkommen. Luciano packt die Eifersucht und zugleich seine Sachen. Er hat sich dazu entschieden, mit Brigitte nach Paris zu gehen. Am Tag der Abreise und beim Abschied von Mimí sieht er aber Nicola mit Sandras Freundin Fanny und begreift langsam, dass Sandra wohl noch immer Gefühle für ihn hat. Also bittet er den Pizzabäcker um Hilfe, damit er Sandra zurückerobern kann.

Wissenswertes zum Film:

„Lazzarella“ gehört zu einer der ersten Filme, wo Terence Hill die Hauptrolle übernehmen durfte. Er ist als Luciano zu sehen, der sich in die hübsche Sandra verliebt. Jedoch kommt es anders, denn die beiden müssen einige Hürden überwinden. Leider kam „Lazzarella“ niemals nach Deutschland. In Italien feierte der Film am 27. November 1957 seine Premiere. Am 05. Mai 1958 folgte die Ausstrahlung in den französischen Kinos. Auch die Veröffentlichung im italienischen Fernsehen, auf dem Sender „Rai Sat Cinema“, musste nicht lange auf sich warten. Der Film bot dabei genau eine Laufzeit von 95:07 Minuten. Ansonsten wirst Du es heute schwer haben, den Film mit Terence Hill zu sehen. Es gibt lediglich die italienische DVD, die 2017 auf den Markt gebracht wurde. Es handelt sich um eine überarbeitete Version mit verbessertem Ton und Bild. Jedoch gibt es keinen englischen oder deutschen Untertitel.

Video & Photo

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.